Berlin diary x places to be

Nachdem ich für meinen Blogartikel über mein erstes Bloggerevent so viel positives Feeback erhalten habe, kommt nun wie versprochen der Artikel über unseren restlichen Berlin-Aufenthalt. Also zurück nach Berlin…

Leider hatten wir wirklich schlechtes Wetter, aber wir haben wirklich das beste daraus gemacht. Lange Aufenthalte und Sightseeing fielen so zwar wortwörtlich ins Wasser, aber Berlin bietet auch so noch genug Möglichkeiten, sich die Zeit zu vertreiben. Welche das sind verrate ich euch hier:

Place 1 – Brandenburger Tor

Sicher keine bahnbrechende Neuigkeit, aber einfach ein MUSS wenn man in Berlin ist: Das Brandenburgertor. Ich finde es ist immer wieder ein schönes und eindrucksvolles Bauwerk. Außerdem ist es super als Shootinglocation geeignet. Nicht nur das typische Tourifoto kann hier geschossen werden. Nein, mein Lieblingsplatz für ein kleines Fotoshooting ist UNTER dem Brandenburgertor. Und zwar wenn ihr euch zwischen die Säulen der Reichstag-zugewannten Seite stellt.Komplizierte Formulierung, aber ich weiß nicht wie ich es euch sonst beschreiben soll. 😀 Hier habt ihr je nach Blickrichtung den Reichstag mit auf dem Foto oder die Plätze vor oder hinter dem Brandenburgertor. Je nach Sonnenstand und Jahreszeit bietet die Location ein tolles Spiel mit Licht und Schatten. Bei schlechtem Wetter könnt ihr euch auch einfach bei Starbucks reinsetzen und den Blick auf das Treiben draußen genießen. Es ist also definitv einen Besuch wert und vergesst nicht eure Kamera einzupacken.

_MG_0022 bearb.jpg_MG_0055 bearb.jpg

Fotos vom Brandenburger Tor bei schönem Wetter findet ihr hier.

Place 2 – Holocaust Denkmal

Sicher einer der beeindruckensten Orte in Berlin. Ich finde es immer wieder faszinierend wie verloren man sich zwischen den riesigen Säulen vorkommt und es oft gut besucht ist, man kaum einer Menschenseele innen begegnet. Auch hier kann man natürlich tolle Aufnahmen machen.

Leider sind bei dem Wetter keine schönen Fotos rumgekommen, aber hier findet ihr welche von meinem vorletzten Berlin-Aufenthalt.

Place 3 – KaDeWe

Nun kommt das richtige Schlechtwetterprogramm. Ach, was sage ich, das KaDeWe ist bei jedem Wetter einen Besuch wert. Die einzelnen Boutiquen, der riesige Kosmetikbereich, die Handtaschen… Und die Schuhe! Ein wahrgewordener Mädchentraum. Louboutin, Jimmy Choo und Aquazurra sind nur einige Namen, die ich nennen möchte. Carrie Bradshaw wär im siebten Himmel. Und wer nicht so schuhverrückt ist, wird die Feinkostabteilung lieben.

Mein kleines Highlight liegt allerdings ein paar Stockwerke tiefer. Louis Vuitton. Nicht, dass es besser wäre als Chanel, Prada oder Miu Miu, die hier ebenfalls mit einer Boutique vertreten sind. Nein, das beste war einfach mein Erlebnis dort. Dank einem Platzregen hat meine wunderschöne Louis Vuitton Alma, die ich über Designer-Vintage.com gekauft habe, einen Wasserfleck bekommen. Kein Drama, aber ich dachte mir, wenn ich schon mal hier bin, kann ich mir vielleicht einen „Fleckenentferner“ kaufen. Leider gibt es laut LV nichts in der Art, aber den Versuch war es wert. Was mich aber begeistert hat, ist der Service. Der Store-Mitarbeiter hat Wiebke und mich wirklich herzlich begrüßt und sich längere Zeit mit uns unterhalten über unser Studium, Herkunft und so weiter. Ein wirklich netter Verkäufer. Und als er gesehen hat, dass in dem LV-Schloss, dass an meiner Alma hängt, der Schlüssel steckte, lief er schnell ins Lager und holte mir einen kleinen LV-Schmuckbeutel. „…damit Ihr Schlüssel nicht irgendwann abfällt und Sie Ihn verlieren!“ Ich habe mich wirklich wahnsinnig über diese nette Geste gefreut. 🙂 Wenn ihr also in Berlin seid und überlegt in Louis Vuitton zu investieren, kann ich euch wirklich den Store im KaDeWe empfehlen und sei es auch nur zur Beratung.

_mg_0077-bearb_MG_0082 bearb.jpg

Place 4 – Hard Rock Cafe

Wer mich kennt weiß, dass ich nicht so sehr auf die ganze Mainstream-Musik und Charts stehe. Klar, manche Sachen sind nett und zum Feiern kommt man nicht drum rum, aber mein Herz schlägt einen wilderen Rhythmus. Rock. Danke Papa, dass du mir einen guten Musikgeschmack in die Wiege gelegt hast! 😀

Umso mehr hab ich mich gefreut als ich das Hard Rock Cafe am Kurfürstendamm entdeckte. Wir sind gleich an unserem ersten Abend dort hin und ich muss sagen es ist wirklich verdammt cool. Das war mein erster Hard Rock Cafe Besuch und ich war wirklich begeistert. Verschiedenste Menschen, Gitarren berühmter Musiker an den Wänden und richtig geile Musik!

Wir mussten nur kurz warten bis ein Tisch oben frei wurde. Ich muss zugeben, als wir die Speisekarte in der Hand hielten waren wir erstmal ein bisschen geschockt. Ich war noch nirgends essen, wo ein Cocktail 17€ kostet! Es hat sich aber schnell herausgestellt, dass der Preis inklusive eines Hard Rock Cafe Souvenierglases angegeben war. Ohne das Glas wäre der Preis viel niedriger, aber wie oft bin ich schon im Hard Rock Cafe? Da muss mein Portemonaie wohl mal dran glauben. Die Preise für Burger und Co. sind meiner Meinung nach angemessen und relativ normal. Erstaunlicherweise ging es ziemlich schnell, dass Cocktails und Burger vor uns standen. Selbstgeschnitzte Pommes, hausgemachte Mayonaise und ein Burger, so saftig und medium wie bestellt. Ernsthaft, ich hatte lange keinen so guten Burger! Es war wirklich ein super cooler Abend – wir Mädels, gute Musik und fantastisches Essen, eine coole Location und eine lustige Bedienung. Am nächsten Abend sind wir auch direkt nochmal hin, haben wieder Cocktails getrunken und uns eine Starterplatte mit Chicken Wings etc. geteilt. Ein Hard Rock Cafe Shirt kam anschließend mit nachhause. Ich kann euch nur sagen, egal in welcher Stadt, wenn ihr ein Hard Rock Cafe seht, es ist einen Besuch wert!

_mg_9970-bearb_mg_9949-bearb_mg_9933-bearb_mg_9940-bearb_mg_9944-bearb_mg_9947-bearb

Place 5 – Häagen Dasz

Falls ihr im Hard Rock Cafe nicht satt geworden seid, geht es jetzt weiter zum Nachtisch. Ein paar Meter den Kurfürstedamm hoch, findet ihr das Häagen-Dazs Cafe. Ihr solltet wirklich das Eis-Schokofondue probieren. Ihr bekommt zu zweit verschiedene kleine Eiskugeln, Obst, Kekse und Brownies und natürlich das Schokofondue. Wirklich göttlich!

_mg_0088-bearb_mg_0095-bearb_mg_0103-bearb_mg_0094-bearb

Ich hoffe es war ein interessanter Tipp für euch dabei und wenn ihr noch welche für mich hat, lasst es mich wissen! 🙂


After I received so much positive feeback for my blog article about my first blogger event, here´s the promised article about our complete stay in Berlin. So back to Berlin …

Unfortunately we had really bad weather, but we made the best of it. Long stays outside and sightseeing weren´t possible, but Berlin offers plenty of activities and places to be:

Place 1 – Brandenburger Tor

Certainly no groundbreaking news, but just a MUST if you are in Berlin: The Brandenburger Tor. I think it is always a beautiful and impressive building. Also it is great as a shooting location. Not only the typical pictures can be shot here. No, my favorite place for a small photoshooting is under the Brandenburger Tor. If you stand between the pillars. Depending on the direction you have the Reichstag on the photo or the places in front or behind the Brandenburger Tor. Depending on the weather and the season, the location offers great light and shade. In case of bad weather, you can easily stay at Starbucks and enjoy the view of the hustle and bustle outside. So it is definitely worth a visit and do not forget to pack your camera.

Place 2 – Holocaust Denkmal

Surely one of the most impressive places in Berlin. I find it always fascinating how one can lost oneself between the huge pillars and even if it is often well visited, one hardly meets a human soul inside. Here you could take great pictures as well.

Place 3 – KaDeWe

Now comes the real bad weather program. Oh, what do I say, the KaDeWe is worth a visit in every weather. The individual boutiques, the huge cosmetics area, the handbags … And the shoes! A true girls dream. Louboutin, Jimmy Choo and Aquazurra are just a few names I would like to call. Carrie Bradshaw would be in heaven. And if you’re not so crazy aout shoes, you will love the food department.

My small highlight is however a few floors down. Louis Vuitton. The best was just my experience there. Thanks to the rain, my beautiful Louis Vuitton Alma, which I bought via Designer-Vintage.com, got a water spot. No drama, but I thought, if I am already here, I can perhaps buy a „stain remover“. Unfortunately, according to LV, there´s no way to remove it. What excites me, however, is the service. The store employee has really welcomed Wiebke and me and spent some time with us talking about university and things like that. He was really kind. And when he saw that in the LV lock that was hanging from my Alma, the key stuck, he ran quickly to the camp and took me a small LV jewelry bag. „I don´t want you to loose the key! Just put it inside this bag.“ I was really mad about this nice gesture. 🙂 So if you are in Berlin and are thinking about investing in Louis Vuitton, I can really recommend the store in the KaDeW. They will help you with every question.

Place 4 – Hard Rock Cafe

Who knows me knows that I’m not so much into the whole mainstream music and charts. Sure, some things are nice and for partying you do not come around, but my heart beats a rougher rhythm. Rock. Thanks dad, that you put me a good music taste into the cradle! 😀

I was glad when I discovered the Hard Rock Cafe at the Kurfürstendamm. On our first night we went there and I have to say it’s really damn cool. This was my first Hard Rock Cafe visit and I was really excited. Different people, guitars from famous musicians hanging on the walls and really cool music!

We hadn´t to wait for a table very long. I must admit, when we saw the menu, we were a bit shocked. I never saw that a cocktail costs 17 €! However, it quickly turned out that the price was including a Hard Rock Cafe souvenir glass. Without the glass, the price would be much lower, but how often am I at the Hard Rock Cafe? The prices for burgers and co. are adequate and relatively normal. Amazingly it was quite fast, that cocktails and burgers stood infront of us. Homemade french fries, homemade Mayonnaise and a burger, as juicy and medium as ordered. Seriously, I have not had such a good burger for a long time! It was really a super cool evening – us girls, good music and fantastic food, a cool location… No surprise I bought a Hard Rock Cafe shirt. I can only tell you, no matter in which city, if you see a Hard Rock Cafe, it is worth a visit!

Place 5 – Häagen Dasz

If you are not satisfied with the Hard Rock Cafe, go on to the dessert. A few meters up the Kurfürstedamm, you will find the Häagen-Dazs Cafe. You should really try the ice cream chocolate fondue. You get different small ice cream balls, fruits, biscuits and brownies and of course the chocolate fondue. Really divine!

I hope you like my tips and if you have some for me, let me know! 🙂

 

Ein Kommentar zu „Berlin diary x places to be

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s