livinglikegolightly 2016 review

Ich weiß ehrlich gesagt nicht, wie ich das Jahr 2016 beschreiben soll. War es gut oder war es schlecht? Ich habe wirklich gemischte Gefühle wenn ich zurückdenke, aber eins weiß ich sicher: 2016 war ein spannendes Jahr! Ich dachte mir, ich werde das Jahr nochmal mit euch Revue passieren lassen und vielleicht wird mir dann ja klarer, wie ich das Jahr finde. 🙂 Also zurück in eine kleine Zeitreise inklusive den Zahlen und Keyfacts zu meinem Blog.

Starten wir mal mit den Dingen, die sich 2016 bei mir privat getan haben. Es gab eine Reihe sehr persönlicher Ereignisse in 2016, in die aber nur meine allerengsten Freunde eingeweiht sind. Davon waren manche sehr schön, einige aber auch sehr traurig. Sie sind auf jeden Fall  zu privat, um sie im Internet auszubreiten, aber dafür lasse ich euch an ein paar anderen privaten Ereignissen teilhaben. 🙂

Anfang des Jahres habe ich ein paar sehr, sehr schöne Wochen bei einem Praktikum in Salzburg und Wien verbracht. Ich glaube, da bin ich wirklich ein bisschen über mich hinausgewachsen, bin trotz der kurzen Zeit unabhängiger geworden und habe tolle Menschen kennengelernt. Wenn ihr nochmal den kompletten Bericht lesen wollt, verlinke ich ihn hier.

Im Juni habe ich meine Prüfung als Kauffrau für Marketingkommunikation abgelegt. Ich hab meine Ausbildung bereits nach zwei Jahren statt den üblichen drei abgeschlossen, da meine Noten recht gut waren und mein Betrieb mich bei dieser Entscheidung unterstützt hat. Oh, fast hätte ich es vergessen: Ich habe mich zum Bestehen meiner Prüfung mit meiner ersten Louis Vuitton Tasche belohnt, die ich bei Designer-Vintage gekauft habe. Ein Post zu der Tasche folgt. 🙂 Nach meiner Ausbildung wollte ich neue Erfahrungen sammeln und habe deswegen den mir angebotenen Arbeitsvertrag in meinem Ausbildungsbetrieb nicht angenommen. Jetzt bin ich bei einem kleinen Verein statt einem großen Unternehmen, kann dafür aber fast komplett unabhängig arbeiten. Ich kann mich viel mehr kreativ austoben.

Außerdem habe ich im Oktober mein Studium begonnen. Ich studiere Wirtschaftspsychologie im Fernstudium und bisher komme ich gut klar. Es ist allerdings eine Menge Arbeit, wenn man neben einem festen Job noch studiert, eine Zusatzqualifikation als Europakauffrau laufen hat und versucht, ein bisschen zu bloggen. Viel Freizeit bleibt da nicht mehr. 😀 Ich glaube das war´s an persönlichen Entwicklungen, die ich mit euch teilen kann.

livinglikegolightly 2016 review

Kommen wir zu meinem Blogger-Ich, livinglikegolightly: Hier hat sich wirklich viel getan.

Nach circa zwei Jahren auf Instagram habe ich mich im Mai 2016 dazu entschlossen, diesen Blog ins Leben zu rufen. Instagram macht Spaß, aber irgendwie hat es einfach nicht mehr gereicht. Es drückt viel weniger aus, was ich bin, was ich mag und zeigt nur winzige Bruchstücke meines Lebensstils. Natürlich könnte ich auch dort lange Texte schreiben, aber am Handy ist das echt nicht das Wahre und so lang wie hier, wäre niemals möglich. Da ich mich dann gerne mal in Rage rede beziehungsweise schreibe musste ein anderes Medium her.

Seitdem ich blogge, geht es auch wirklich voran. So war ich beispielsweise bei der Bread and Butter in Berlin, wurde zu meinem ersten Bloggerevent eingeladen und Designer-Vintage hat mich zur Markenbotschafterin ernannt. Das wichtigste ist aber: Es macht mir unglaublich viel Spaß! Ich freue mich so über eure lieben Kommentare, habe inzwischen mit der einen oder anderen Bloggerin Kontakt und ich kann so viel reden wie ich will, ohne dass mir jemand ins Wort fällt. 😉

Ich stehe ja irgendwie auf Statistiken und vielleicht interessiert es euch ja genauso wie mich, was die Zahlen über livinglikegolightly verraten.

Seit dem Launch hat livinglikegolightly 25 veröffentlichte Blogartikel und Besucher aus 23 verschiedenen Ländern. Dabei kommen die meisten Besucher aus Deutschland, auf Platz 2 liegt Österreich, gefolgt von den USA.

Am meisten wurde…

… der Beitrag Underestimated Pieces in our wardrobe – Tights x Juca Box gelesen
… der Beitrag Fruity aspargus penne geliket
… die Beiträge How to find your personal style – Part 2  und Designer-Vintage Sale in Amsterdam kommentiert

Meine persönlichen Lieblings-Beiträge sind…

… Die Vintage Blogreihe Teil 1, 2 und 3
… How to find you personal Style Part 1 und 2
Belle de nuit

Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch allen bedanken! Wie schon gesagt, freue ich mich immer wahnsinnig über eure lieben Worte. Schreibt mir doch in die Kommentare, was ihr zu meinem kleinen Rückblick sagt und was ihr euch für 2017 wünschen würdet. Ich wünsche euch ein frohes Neues Jahr!

Alles Liebe
Alexandra xx


I honestly do not know how I should describe the year 2016. Was it good or was it bad? I have really mixed feelings when I´m thinking back, but one thing I know for sure: 2016 was an exciting year! I thought I was going to review the year with you again and maybe after that I´ll know what to think about it. 🙂 So here we are looking back with a small time trip including the numbers and keyfacts to my blog.

Let’s start with the things that have been done privately in 2016. There were a number of very personal things happening in 2016, but only my closest friends were inaugurated. Some of these things were very nice, but some were also very sad. They are definitely too private to spread on the Internet, but I’ll let you participate in a few other private things which happened. 🙂

At the beginning of the year I spent a few very, very nice weeks at an internship in Salzburg and Vienna. I think I have really grown a bit above myself, have become more independent despite the short time and have met great people. If you want to read the complete report again, I link it here.

In June, I took my exam as a management assistant for marketing communications. I have already completed my training after two years instead of the usual three because my grades were quite good and my company has supported me in this decision. Oh, I almost forgot: I was rewarded with my first Louis Vuitton bag, which I bought at Designer Vintage. A post to the bag will follow soon. 🙂 After my training I wanted to gain new experience and therefore I did not accept the employment contract offered to me. Now I am wotking at a small association instead of a large company, but can work for it almost completely independently. I can be a lot more creative.

In addition, I started my studies in October. I am studying business psychology and so far I am well aware. It is, however, a lot of work because I´m still doing an additional qualification as an european businesswoman and trying to run this blog. There is not much free time left. 😀

Let’s come to my blogger-me, livinglikegolightly: A lot has happened here!

After about two years on Instagram in May 2016 I decided to create this blog. Instagram is fun, but somehow it just is not enough. It expresses much less what I am, what I like and shows only tiny fragments of my lifestyle. Of course I could also write long texts there. But typing long texts on a smatphone sucks and it would never be possible writing longs texts like I do here.

Since I´m blogging, I´m really moving forward. For example, I was at the Bread and Butter in Berlin, was invited to my first bloggerevent and Designer-Vintage appointed me as her brand ambassador. But the most important thing is: It’s a lot of fun! I am so happy about your comments, I got in contact with one or the other blogger and I can talk as much as I want, without anyone interrupting me. 😉

I’m somehow into statistics and maybe you’re interested in them too, so I thought I will give you the chance to see the insights and keyfacts of this blog.

Since the launch, livinglikegolightly has published 25 published blog articles and had visitors from 23 different countries. Most of the visitors come from Germany, second Austria, followed by the USA.

Most the blog article …

Underestimated Pieces in our wardrobe – Tights x Juca Box was read
Fruity aspargus penne was liked
How to find your personal style – Part 2 and Designer Vintage Sale in Amsterdam were commented

My personal favorite posts are …

The Vintage Blog Series Part 1, 2 and 3
How to find you personal style Part 1 and 2
Belle de nuit

I would like to thank you all very much! As I said before, I am always really happy about your kind words. Write me in the comments, what you think about my little retrospective and what you would wish for 2017. I wish you a happy New Year!

Lots of love
Alexandra xx

6 Kommentare zu „livinglikegolightly 2016 review

  1. Schöner Beitrag, Süße! Erstmal Glückwunsch zu deinem Abschluss und auch, dass du das mit dem Studium so gut unter einen Hut bekommst! Ich wünsche dir auf jeden Fall noch viel Erfolg weiterhin! Und schön, dass du dich für einen Blog entschieden hast, da hast du dieses Jahr alles richtig gemacht! 🙂

    Ps: eine Designertasche wird es bei mir 2017 auch geben, das habe ich mir fest vorgenommen :))))

    Hab ein schönes neues Jahr und ich freue mich auf viele weitere Beiträge von dir!

    XX,Paula, http://www.paulahandrickblog.com

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s