Signs a fashion trend is out of style

Scroll down for english version
Morgens während die Stadt noch leer ist schlendere ich an den Schaufenstern großer Highstreet Labels entlang. Die Glasfront bietet mir zwar alle zwei Wochen ein neues Bild, doch eins haben fast alle gemeinsam. Die Schaufensterpuppen der verschiedenen Läden sind nahezu identisch gekleidet. Im Trend. Wir beäugen einen Trend anfangs argwöhnisch und kaum hat er die Massen in seinen Bann gezogen erhalten wir die Shocking News: Er ist nicht mehr in! Dieser Artikel bereitet euch auf den nächsten Umschwung vor, damit ihr das Ende rechtzeitig erkennt.

Was ist eigentlich ein Trend?

Ein Trend ist eine neue Auffassung in der Gesellschaft, die richtungsweisend für die Bewegung ist. Dabei handelt es sich um neue Wünsche, Bedürfnisse oder Werte einer Gruppe. Diese Tendenz und das Problem muss von der Trendforschung oder Designern erkannt werden, um ein Produkt zu entwickeln, das die neuen Bedürfnisse befriedigt.

In der Modebranche sprechen wir häufig von Trends, obwohl wir eigentlich Modeerscheinungen meinen. Trends entstehen aus tief veranlagten Bedürfnissen und haben eine funktionale Notwendigkeit und entwickeln sich über einen längeren Zeitraum. Modeerscheinungen (englisch: fads) entstehen aus dem emotionalen Bedürfnis etwas zu kaufen zum Beispiel durch den Hype um ein Produkt. Sie schießen in die Höhe und verschwinden ebenso schnell wieder, bleiben zum Teil nur für wenige Wochen oder Monate.

Signs a fashion trend gets out of style

Anzeichen, dass ein Trend verschwindet

Es ist überall

Mein morgendlicher Schaufensterbummel ist das beste Beispiel. Nachdem Stars oder Blogger darin fotografiert wurden, sind die Trendteile überall erhältlich. Wenn die Menschen in deiner Stadt ebenfalls zu lebenden Schaufensterpuppen werden, ist das Aussterben der Modeerscheinung nicht mehr lange aufzuschieben. Ein Trend ist eine Alternative, eine Gegenbewegung zu dem, was die Masse macht – bis die Masse es auch macht. Der Reiz des Neuen und der Andersartigkeit ist verloren.

Es gibt zahlreiche Versionen

Du stößt beim Durchstöbern von Modemagazinen auf den neusten Trend und weißt du musst ihn haben. Aber gerade in der Anfangszeit ist die Suche nicht einfach und du findest nur wenig. Ein paar Wochen später wird das begehrte Teil nicht nur überall angeboten, sondern auch noch in den verschiedensten Varianten. Plissee ist schon seit einiger Zeit im Trend. Anfangs war die Auswahl sehr klein doch mittlerweile gibt es Plisseeröcke in den verschiedensten Längen und Farben, mit Metallbeschichtung oder sogar aus Leder.

Der Trend ist (nur noch) im Store

Die meisten Trends haben ihren Anfang auf den Runways der Welt oder in der Kreativität vereinzelter Modeblogger. Nach und nach erscheinen die Runway-Kollektionen in den Läden oder Trends werden von Highstreet Labels aufgegriffen. Immer mehr Schaufenster und Regale füllen sich mit den gehypten Teilen. Doch spätestens wenn der Trend nur noch in den Stores zu sehen ist und es nicht zur nächsten Fashionshow auf den Runway schafft, befindet er sich auf dem Rückmarsch.

SALE

Trendteile auf dem Sale-Ständer können nur zwei Bedeutungen haben.
Erstens: Der Trend begleitet uns seit einiger Zeit und langsam lässt der Hype nach beziehungsweise der Markt ist gesättigt. Um die Restbestände loszuwerden, setzen die Stores den Preis herab.
Zweitens: Der Trend kommt dir noch unbekannt vor, aber er ist schon im Sale? Fast-Fashion-Retailer testen häufig das Verkaufspotenzial von Trends bevor diese überhaupt einer werden. Sie produzieren günstig kleine Kollektionen um zu testen, ob der Trend vom Kunden angenommen wird. Ist dies nicht der Fall, landen die Teile ebenfalls im Sale.

Styling-Probleme

Trends, die im Alltag schwierig zu kombinieren sind, überleben meistens nicht lange. Wenn der größte Teil der Konsumenten nicht weiß, wie er den Look stylen soll, wird er schnell vom Trend-Radar verschwinden. Auch wenn ein Trend sehr radikale Kleidungsstücke oder auffällige Accessoires behinhaltet ist die Lebenszeit deutlich kürzer, da die Konsumenten sich schnell daran sattsehen.

Das Gegenteil findet Einzug in der Modewelt

Wie jede Bewegung hat auch ein Trend seine Gegenbewegung, die ihrerseits Trend wird. Sobald Fans der ersten Stunde überall der Trend entgegenstrahlt, ist für sie die Zeit reif für etwas Neues. So löste der Minimalismus-Trend vor ein paar Jahren Mustermix und Neon ab. Doch auch die cleanen Looks finden langsam ihr Ende: Seit einigen Saisons zeigen Designer wie Gucci und Dolce & Gabbana den neuen Maximalismus. Spätestens wenn das Gegenteil des bisherigen Trends seinen Weg in die Stores findet, stirbt dieser aus.

How to know when a fashion trend is no longer inHow to know a fashion trend is over

Warum es dich nicht interessieren muss

Auch als Mode-Liebhaberin gebe ich zu, dass es sich nicht alles nur ums Aussehen dreht. Für mich persönlich ist es Ausdruck meiner Persönlichkeit, aber bei den Menschen, die ich liebe, sehe ich nur die Person unter den Lagen von Textilien. Um das direkt vorwegzunehmen: Es gibt wichtigeres als Mode und somit müssen Trends einen generell nicht interessieren.

Über das Offensichtliche hinaus, gibt es aber noch weitere Gründe warum dich das Ende eines Trends nicht in Panik versetzen muss. Da wäre zum Beispiel der Fashion-Zyklus. Die Mode scheint einen Zyklus von circa 20 Jahren zu haben. Ein Beispiel ist das aktuelle Comeback der 90er Jahre. Zum einen hast du dadurch die Möglichkeit die Kleidung bis zum nächsten Comeback zu lagern. Zum anderen kannst du auch in Vintage und Secondhand-Shops nach dem aktuellen Trend suchen. Irgendwann gab es ihn schließlich schon mal. Damit tust du auch unserer Umwelt etwas Gutes.

Wenn du deinen eigenen Stil gefunden hast, gehst du viel entspannter mit dem ganzen Modezirkus um. Ich spreche da aus Erfahrung. Ich liebe es zwar durch Modemagazine zu blättern und alles über die neuesten Trends zu erfahren, aber ich sehe es eher als Inspiration. Trends, die nicht zu meinem Stil passen, finde ich vielleicht cool oder auch bescheuert, aber ich integriere sie nicht in meine Look. Die Trends, die meinem Stil entsprechen und sich richtig anfühlen, sind der Puderzucker auf der Waffel. Ein bisschen mehr Glitzer und Spannung. Dennoch versuche ich Trends aus meinem bereits bestehenden Kleiderschrank zusammenzustellen oder die entsprechenden Teile preloved zu kaufen.

Signs a fashion trend is out of styleSigns a fashion trend is out of style Living like GolightlySigns a fashion trend is out of style Living like Golightly

Vorausgesetzt du kennst deinen Stil, können Trends wie ein Sale-Alert wirken. Wenn du schon immer auf der Suche nach Plissee-Röcken warst, jetzt ist die Gelegenheit zuzuschlagen! Große Auswahl bietet auch die Chance das absolute Lieblingsteil zu finden, statt sich mit der zweitbesten Version zufrieden zu geben.

Trends sollten dich nicht in Stress versetzen. Vielmehr solltest du sie als Inspiration sehen und auf dieser Basis experimentieren. Wenn dir ein Trend gefällt und es sich anfühlt, als wärst das Du, dann bleib dabei! Denn wie sagte Coco Chanel:

„Fashion changes, but style endures.“

Ich für meinen Teil möchte für meinen Stil bekannt sein, nicht dafür jedem Trend hinterherzurennen. – Alexandra

Shop the look*

Signs a fashion trend is out of style Living like Golightly


In the morning while the city is still empty, I stroll along the shop windows of high street labels. The glass front gives me a new picture every two weeks, but almost every shop has one thing in common. The shop window dolls of the various shops are almost identically dressed. In style. We are eyeing a trend at first suspiciously and hardly, but immediately after it has drawn the crowd into its spell we get the Shocking News: It is no longer in! This article prepares you for the next turn so you can see the end in time.

What is a trend?

A trend is a new perception in society, which is directional for the movement. These are new wishes, needs or values of a group. This tendency and the problem must be recognized by trend researchers or designers to develop a product that satisfies the new needs.

In the fashion sector, we often talk about trends, although we mean fads. Trends arise from deeply assessed needs and have a functional need and develop over a longer period of time. Fads arise from the emotional need to buy something for example caused by the hype around a product. They shoot up and disappear just as quickly, sometimes only for a few weeks or months.

Signs a trend is disappearing

It is everywhere

My morning shop window stroll is the best example. After the stars or bloggers were photographed, the fads are available everywhere. If the people of your city are also living dolls, the extinction of fashion is not to be delayed for a long time. A trend is an alternative, a counter-movement to what makes the mass – until the masses do it. The charm of the new and different is lost.

There are numerous versions

You’ll find the latest trend when browsing through fashion magazines and you’ll have to get it. But just in the beginning time the search is not easy and you find little. A few weeks later, the coveted part is not only offered everywhere, but also in the most diverse variants. Pleets have been around for some time. At the beginning, the selection was very small, but now there are pleating skirts in different lengths and colors, with metal coating or even leather.

The trend is (only) in the store

Most of the trends have their beginnings on the runways of the world or in the creativity of fashion bloggers. Gradually the runway collections appear in the stores or trends are picked up by Highstreet labels. More and more shop windows and shelves fill up with the hyped parts. But at the latest when the trend is only visible in the stores and it does not appear in the next Fashionshow on the runway, it is on its way out.

SALE

Trend parts on the sale rack can only have two meanings.
Firstly, the trend has accompanied us for some time and slowly let the hype down or the market is saturated. In order to get rid of the remaining stocks, the stores put down the price.
Second, the trend is still unknown to you, but it’s already on sale? Fast-fashion retailers often test the sales potential of trends before they become one at all. They produce cheap small collections to test whether the trend is accepted by the customer. If this is not the case, the clothes also get on sale.

Styling issues

Trends, which are difficult to combine in everyday life, usually do not last long. If the majority of consumers do not know how to style the look, they will quickly disappear from the trend radar. Even if a trend includes very radical garments or eye-catching accessories, the lifetime is significantly shorter, as the consumers quickly become tired about it.

The opposite takes place in the fashion world

Like any movement, a trend has its counter-movement, which in turn becomes a trend. As soon as fans of the first hour see the trend everywhere, the time is ripe for something new. Thus, a few years ago mixed pattern and neon where driven away by the minimalism trend. But also the clean looks are slowly coming to an end. For several seasons designers such as Gucci and Dolce & Gabbana have shown the new maximumism. At the latest when the opposite of the current trend finds its way into the stores, this fad dies out.

Why it shouldn´t bother you

Even as a fashion lover, I admit that it is not all about the look. For me personally it is an expression of my personality, but with the people I love, I only see the person under the layers of textiles. To be able to anticipate this directly: There are more important things than fashion and thus trends needn´t interest anyone in general.

Beyond the obvious, there are other reasons why the end of a trend shouldn´t make you panic. For example, the fashion cycle. Fashion seems to have a cycle of about 20 years. An example is the current comeback of the 90s. On the one hand you have the possibility to store the clothes until the next comeback. On the other hand, you can also look for the current trend in vintage and second-hand shops. It was there a few decades ago. You also do something good for our environment.

Once you’ve found your own style, you’ll be much more relaxed with the whole fashion scene. I made this experience myself. I love to scroll through fashion magazines and learn about the latest trends, but I see it as inspiration. I ignore trends that do not fit my style. Even if I like them in general I do not integrate them into my look. The trends, which correspond to my style and feel right, are the powdered sugar on the waffle. A bit more glitter and excitement. Nevertheless, I try to compile trends from my already existing wardrobe or buy preloved trend items.

Provided you know your style, trends can act as a sale alert. If you have always been looking for pleated skirts, now you have the opportunity to strike! Great selection also offers the opportunity to find the absolute favorite item, rather than being satisfied with the second best version.

Trends should not put you in stress. Rather, you should see them as inspiration and experiment on this basis. If you like a trend and it feels as if it´s you, then stick with it! For as said Coco Chanel:

„Fashion changes, but style endures.“

For my part, I want to be known for my style, not for chasing every trend – Alexandra

Shop the look*

*Affiliate link

2 Kommentare zu „Signs a fashion trend is out of style

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s